Willkommen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürger und Freunde,

ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Tätigkeit als Landtagsabgeordneter und an meiner Person. Sie finden hier Informationen zu meiner Arbeit im Wahlkreis und im Landtag sowie Einblicke in meine Überzeugungen und aktuelle politische Themen und Termine.

Herausfordernd – so lassen sich sicher die letzten Monate beschreiben, haben sie doch unser aller Leben massiv verändert. Gerne habe ich diese Herausforderung angenommen und möchte in meiner Funktion als Landtagsabgeordneter weiter Wege suchen und einschlagen, wie wir gemeinsam die Krise meistern können. Gerade in bewegten Zeiten hat die CDU immer bewiesen, dass sie mit besonnener, aber wirkungsvoller Politik unser Land in ruhige Fahrwasser lenken kann.

Wir benötigen kraftvolle und zielgerichtete Entscheidungen, um die Arbeit hier im Land zu halten, den Innovationsstandort Baden-Württemberg weiter zu fördern und damit Wohlstand zu sichern. Im „Land der Tüftler und Denker“ müssen wir die Voraussetzungen schaffen, dass dies weiter möglich ist.

Dies ist mein täglicher Ansporn für Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, da zu sein und für die Interessen unseres Wahlkreises im Landtag einzutreten.

Ihr Konrad Epple

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
4 days ago

💼 heut war’s terminlich wieder gut getaktet.

🖋️ Erst Fraktionssitzung der CDU Landtagsfraktion.

🥂Anschließend ging’s zum Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen.

📑 abgerundet wird der Tag mit der Sitzung des Gemeinderats und – falls noch Zeit bleibt – die CDU Kreisvorstandssitzung.
Mehr sehenWeniger sehen

💼 heut war’s terminlich wieder gut getaktet.

🖋️ Erst Fraktionssitzung der CDU Landtagsfraktion. 

🥂Anschließend ging’s zum Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen.

📑 abgerundet wird der Tag mit der Sitzung des Gemeinderats und - falls noch Zeit bleibt - die CDU Kreisvorstandssitzung.Image attachmentImage attachment
5 days ago

🌾 Entdecke die Vielfalt von Agrarprodukten aus Baden-Württemberg mit unserer Regionalkampagne "Natürlich. VON DAHEIM"! 🌱 #Halbzeitbilanz2023

Wir investieren 40 Millionen € in die Bioökonomie durch unser Innovations- und Investitionsprogramm "Nachhaltige Bioökonomie für den ländlichen Raum". 🌿 🌎

Wir setzen uns für den Mehrwert unserer heimischen Agrarprodukte ein und möchten die Schätze unserer Region näherbringen. 🍇 🧀

Peter Hauk MdL
Mehr sehenWeniger sehen

🌾 Entdecke die Vielfalt von Agrarprodukten aus Baden-Württemberg mit unserer Regionalkampagne Natürlich. VON DAHEIM! 🌱  #Halbzeitbilanz2023

Wir investieren 40 Millionen € in die Bioökonomie durch unser Innovations- und Investitionsprogramm Nachhaltige Bioökonomie für den ländlichen Raum. 🌿 🌎

Wir setzen uns für den Mehrwert unserer heimischen Agrarprodukte ein und möchten die Schätze unserer Region näherbringen. 🍇 🧀

Peter Hauk MdL
1 week ago

Welches hochdeutsche Wort ist hier wohl gemeint? 🤔

Baden-Württemberg ist vielfältig – und das hört man auch. Hier gibt es nicht nur Schwäbisch und Badisch, sondern zahlreiche Dialekte aus der fränkischen und alemannischen Sprachfamilie. Genau diese Vielfalt macht uns aus! 🙌

Aus einer Initiative mehrerer Landtagsabgeordneter heraus wurde im vergangenen Jahr der Dachverband der Dialekte Baden-Württemberg gegründet, der sich für Erhalt, Pflege und Wertschätzung der Dialekte und damit unserer Heimat einsetzt. 💪

Weitere Wörter findet ihr übrigens im Sprachatlas Baden-Württemberg (dh-center.uni-tuebingen.de/escience/sprachatlas/#8/48.676/8.992)
Mehr sehenWeniger sehen

Comment on Facebook

Schluckauf!

Konrad, das stehle ich um es mit den Schwaben und Badener in USA zu teilen !

View more comments

3 weeks ago

🚒 🚑 Heute ist europäischer Tag des Notrufs

‼️ 👉 Wann wähle ich welche Telefonnummer?

1️⃣1️⃣2️⃣ Feuerwehr oder Rettungsdienst

bei Feuer, Lebensgefahr oder schweren Verletzungen z.B. bei einem ​Unfall, bei vermutetem Herzinfarkt oder Schlaganfall

👍 funktioniert in der ganzen EU 🇪🇺

1️⃣1️⃣6️⃣1️⃣1️⃣7️⃣ Hausärztlicher Notdienst

für medizinische Hilfe, die ich normalerweise beim Hausarzt suche, außerhalb der regulären Praxiszeiten (abends/nachts oder am Wochenende/Feiertag).

1️⃣1️⃣0️⃣ ​​Polizeilicher Notruf

z.B. bei Einbruch oder Überfall
Mehr sehenWeniger sehen

🚒 🚑 Heute ist europäischer Tag des Notrufs 

‼️ 👉 Wann wähle ich welche Telefonnummer?

1️⃣1️⃣2️⃣ Feuerwehr oder Rettungsdienst 

bei Feuer, Lebensgefahr oder schweren Verletzungen  z.B. bei einem ​Unfall, bei vermutetem Herzinfarkt oder Schlaganfall

👍 funktioniert in der ganzen EU 🇪🇺

1️⃣1️⃣6️⃣1️⃣1️⃣7️⃣ Hausärztlicher Notdienst

für medizinische Hilfe, die ich normalerweise beim Hausarzt suche, außerhalb der regulären Praxiszeiten (abends/nachts oder am Wochenende/Feiertag).

1️⃣1️⃣0️⃣ ​​Polizeilicher Notruf 

z.B. bei Einbruch oder Überfall

Comment on Facebook

haben wir letzte Woche erst gebraucht , in der Aufregung weiss man die richtige Nummer dann nicht. Egal, es wurde geholfen. !!! Sehr erschreckend war jedoch, dass, obwohl sehr offensichtlich war, dass es ein Unfall mit evtl. hilfsbedürftigen Menschen war, keiner der Vorbeifahrenden anhielt und sich kümmerte. !!! Die (ältere) Frau sass ganz alleine im Auto so lange mein Mann ins Haus lief um für Hilfe zu telefonieren. Sie hatte grosses Glück, ausser Schreck, eine Schramme im Gesicht und wahrscheinlich zwei Totalschäden ist nichts passiert. Positiv: Polizei war sehr einfühlsam und ABS auch schnell zur Stelle.

View more comments

3 weeks ago

🧙 Allen Närrinnen und Narren eine schöne Fasnet! Bleibt trocken 🌧️ Mehr sehenWeniger sehen

🧙 Allen Närrinnen und Narren eine schöne Fasnet! Bleibt trocken 🌧️

Comment on Facebook

Dir au a gliggselige, Konrad !!!

View more comments

  • CDU Baden-Württemberg auf Intergastra: Ein Herz für Hotellerie und Gastronomie
    am 6. Februar 2024 um 10:55

    An diesem Montag, den 5. Februar 2024, besuchte der CDU-Landesvorstand auf Einladung des DEHOGA die „Intergastra“, die Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie auf der Messe Stuttgart. Bei einem Rundgang über die Messe konnte sich der CDU-Landesvorstand ein umfassendes Bild von der Vielfalt der Branche machen. Der Landesvorsitzende der CDU Baden-Württemberg Manuel Hagel MdL sagt im Anschluss an den Messebesuch: „Die Hotellerie und Gastronomie geben Baden-Württemberg sein in der ganzen Welt bekanntes freundliches Gesicht. Sie stehen für Gastfreundschaft und Weltoffenheit. Die Branche prägt unsere Heimat und ist vor allem auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – als bedeutender Arbeitgeber und große Ausbildungsstätte. Dass die wichtigste Branchenmesse bei uns im Land stattfindet, zeigt auch einmal mehr, wie wichtig die Hotellerie und Gastronomie gerade für das Genießer- und Tourismusland Baden-Württemberg ist. Baden-Württemberg ist der internationale Treffpunkt für Gastfreundschaft.“ Die CDU Baden-Württemberg steht an der Seite der Hotellerie und Gastronomie. Als Zeichen dafür haben Mitglieder des Landesvorstands auf der Intergastra den Herz-Anstecker des DEHOGA getragen. „Wir haben ein Herz für die Hotellerie und Gastronomie. Mit viel Leidenschaft, Kreativität, Innovationskraft und Können tragen ganz viele dazu bei, dass unsere Heimat Baden-Württemberg national und international geschätzt und anerkannt ist. Wir unterstützen die Branche deshalb natürlich dabei, dass sie auch weiterhin ihre wunderbare Arbeit machen kann“, so der CDU-Landesvorsitzende Manuel Hagel MdL.

  • Generalsekretärin Nina Warken MdB zu Gast bei „Zur Sache Baden-Württemberg“
    am 19. Januar 2024 um 9:26

    Am gestrigen Donnerstag, den 18. Januar 2024 war unsere Generalsekretärin Nina Warken MdB zu Gast bei „Zur Sache Baden-Württemberg“ live im SWR. Dabei wurde über das Thema: „Bauernproteste, Klimaaktivisten, AfD – Driftet unsere Gesellschaft auseinander“, diskutiert. Den Link zur kompletten Sendung finden Sie hier: https://www.ardmediathek.de/video/zur-sache-baden-wuerttemberg/sendung-vom-18-01-2024/swr-bw/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE5ODYzMTI

  • Wir wollen eine Sprache, die zusammenführt
    am 17. Januar 2024 um 14:23

    In Kontext mit der Debatte um das Ändern sagt der Landesgeschäftsführer der CDU Baden-Württemberg, Tobias Vogt MdL: „Wir werben bei dieser Debatte für Gelassenheit. Für uns stehen Klarheit und Verständlichkeit im Fokus. Wir wollen eine Sprache, die zusammenführt – die verbindet, nicht spaltet und niemanden ausschließt. Deshalb sichern wir auch schlicht den Status quo. Unsere Leitlinie ist dabei eine bürgernahe Politik für die Mitte der Gesellschaft. Wir hören sensibel hin und handeln entsprechend. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bewegt dieses Thema, 78 Prozent der Menschen in Baden-Württemberg lehnen Gendersprache mit Sternchen, Pünktchen und Strichen ab. Wir können uns daher über derart emotionale Zwischenrufe nur wundern. Es ist doch die Aufgabe der Politik, die Themen, die die Menschen im Land beschäftigen, ohne Schaum vor dem Mund zu diskutieren und Lösungen zu finden. Dazu leisten wir immer gerne unseren Beitrag und laden unseren grünen Partner ein, das gemeinsam mit uns zu tun.“

  • Manuel Hagel MdL: „Sprache braucht Klarheit und Verbindlichkeit.“
    am 16. Januar 2024 um 17:35

    An diesem Dienstag, den 16. Januar 2024, war der Initiator des Volksbegehrens „Stoppt Gendern in Baden-Württemberg“ Professor Klaus Hekking zu Gast in der CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg. Dazu erklärt der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg und CDU-Landesvorsitzende Manuel Hagel MdL im Anschluss an den konstruktiven Austausch: „Der große Zuspruch zur Initiative von Professor Hekking zeigt, dass sich sehr viele Menschen in unserem Land mit der künstlichen Gendersprache unwohl fühlen und diese nicht wollen. 78 Prozent der Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger lehnen das Gendern ab. Ihre Stimmen sind deutlich und sie sind laut – sie sind in der breiten Mitte unserer Gesellschaft. Die Politik sollte sie insbesondere in der aktuellen gesellschaftlichen Stimmungslage nicht abtun oder ignorieren. Als CDU-Fraktion haben wir hier eine klare Haltung: Die Initiative entspricht unserer Beschlusslage. Sprache braucht Klarheit und Verbindlichkeit. Wir möchten deshalb, dass generell das amtliche Regelwerk des Rats für deutsche Rechtschreibung zur Anwendung kommt – und das sieht keine Gendersprache vor. Wir haben deshalb heute klargemacht, dass wir uns weiter für die berechtigten Anliegen der Initiative einsetzen werden. Es wird nun in den nächsten Wochen darum gehen, für alle Seiten gute Lösungen zu finden. Hier hat uns das Innenministerium zugesagt, eine klare rechtliche Regelung vorzuschlagen, die die Verwendung der sogenannten „Gender-Sprache“ in der Landesverwaltung ausschließen werde.“ Professor Klaus Hekking sagte im Anschluss an den Austausch: „Das heutige Gespräch mit der CDU-Fraktion war gut und konstruktiv. Dank gilt besonders dem Fraktionsvorsitzenden Manuel Hagel, der unser Anliegen von Beginn an auch öffentlich unterstützt und Kurs gehalten hat. Ich habe den Willen gespürt, das Anliegen des Volksbegehrens nicht nur aufzugreifen, sondern umzusetzen, die amtliche Rechtschreibung ohne Gender-Gaga (Sternchen usw.) zu einer allgemeinen Vorgabe für die gesamte Landesverwaltung und die Einrichtungen des Landes zu machen. Wenn das durch eine Verwaltungsvorschrift gemacht wird, ist das auch ok, da das den gleichen Effekt wie ein Gesetz hat. Das kann auch in Etappen geschehen! Erreicht ist das Ziel allerdings erst, wenn eine entsprechende Regelung für die gesamte Landesverwaltung erlassen wird, um die einheitliche Handhabung überall zu gewährleisten. Deswegen haben wir zur Rechtswahrung Klage beim Verfassungsgerichtshof eingereicht, um den Druck auf dem Kessel zu lassen. Wir sind aber bereit, diese zurückzunehmen, wenn eine Regelung für die gesamte Landesregierung erlassen wird.“ Der Minister für Inneres, Digitalisierung und Kommunen Thomas Strobl sagt in diesem Kontext: „Als Landesregierung haben wir eine klare Haltung: Schreibungen mit großem „I“ inmitten eines Wortes, mit Schrägstrich, mit Doppelpunkt, mit Sternchen oder mit Klammer sind bereits heute in der Rechtssprache nicht zulässig. Das, was in der Rechtssprache gilt, muss auch in der Verwaltungssprache gelten. Wir werden die derzeitig geltenden Regeln aktualisieren und die derzeit geltenden Regeln der Rechtssprache auch auf die Verwaltungssprache anwenden. Was bislang schon für Gesetze, Verordnungen oder Verwaltungsvorschriften gilt, soll künftig verbindlich für die Verwaltungssprache in Schriftstücken gelten. Wir werden die entsprechende Verwaltungsvorschrift ändern und unsere klare Haltung damit auch noch einmal formal festhalten.“

  • CDU Baden-Württemberg trauert um Dr. Wolfgang Schäuble
    am 27. Dezember 2023 um 9:21

    Die CDU Baden-Württemberg trauert um Dr. Wolfang Schäuble. Dazu erklärt der Landesvorsitzende der CDU Baden-Württemberg Manuel Hagel MdL an diesem Mittwoch (27.12.2023): „Wolfgang Schäuble war ein Jahrhundertpolitiker! Mit ihm verliert die CDU Baden-Württemberg einen feinen Menschen und großartigen Politiker. Mit ihm verliere ich ganz persönlich einen klugen Ratgeber und einen beeindruckenden Menschen, zu dem ich immer aufgeschaut habe. Wolfgang Schäuble war blitzgescheit – ein Mann mit Weitblick, der immer das große Ganze im Sinne hatte und dabei seinen südbadischen Humor auch in schwierigen Zeiten immer bewahrt hat. Er hat der Deutschen Einheit den Weg bereitet – und diese Einheit zum Pulsschlag für ein geeintes Europa gemacht. Immer hat er unserem Land, seiner geliebten Heimat gedient und diesen Dienst an die oberste Stelle gesetzt. Mehr als 50 Jahre hat er die Interessen der Menschen im Deutschen Bundestag vertreten. Unermüdlich und an vorderster Stelle war er für unsere Demokratie im Einsatz. Wolfgang Schäuble war verbindlich, wortgewaltig und verhandlungsstark und hat diese außergewöhnlichen Fähigkeiten immer zum Wohle Deutschlands in vielen Funktionen eingesetzt. Wir werden ihn schmerzlich vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Ehefrau Ingeborg, bei seinen vier Kindern und der ganzen Familie. Ihnen gilt unser tiefes Mitgefühl und unsere Anteilnahme.“